Gemeinde Nieste
Schriftgröße:
Menü öffnen
VERLAUF
GrimmSteig-Touristik

Leben und Wohnen in Nieste

„Alles zu Fuß erreichen“, in Nieste ist das noch möglich.

Informationen aus dem Rathaus

Aktuelle Informationen, Ansprechpartner und Adressen

Veranstaltungen

Was ist los in und um Nieste? Klicken Sie in unseren Terminkalender.

GrimmSteigTouristik

Nieste zeichnet sich vor allem durch einen hohen Freizeitwert aus.

Herzlich Willkommen im Erholungsort Nieste

Wohnen wo man gerne Urlaub macht

Die Gemeinde Nieste ist ein aufstrebender Wohnort in landschaftlich reizvoller Umgebung. Zielgerichtet haben wir in den letzten Jahren nahezu 200 neue Bauplätze geschaffen und kontinuierlich die dörfliche Infrastruktur ausgebaut. Seniorengerechte Wohnungen, eine kindorientierte Kindertagesstätte, und eine vorbildliche Grundschule zeichnen Nieste mittlerweile als lebenswerte Gemeinde aus. Die Ansiedelung von mittelständischen Gewerbebetrieben ermöglicht Bürgern auf kurzen Wegen eine Bedarfsdeckung bei vielfältigem Handwerks- und Dienstleistungsangebot.

Unser neues Nahversorgungszentrum bietet ein umfangreiches Angebot in einem modernen Lebensmittelmarkt, dem gemütlichen Grimm-Cafe und zwei Bankinstituten sowie einer Poststelle. Engagierte Bürger gestalten ein buntes Vereinsleben und zeigen die kulturelle Vielfalt unserer Dorfgemeinschaft.

Der Erholungsort Nieste hat sich zu einem lebendigen Zentrum mit einer vorbildlichen Infrastruktur entwickelt.

"Schutzmann vor Ort" beim Polizeirevier Ost

Wir stellen ihn vor - POK Markus Imke
Imke_Markus Portrait.jpg
POK Markus Imke, unser "Schutzmann vor Ort"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich Ihnen als Schutzmann vor Ort beim Polizeirevier Ost in Kassel vorstellen.

Mein Name ist Markus Imke. Ich bin Polizeioberkommissar und bereits seit vielen Jahren auf dem Polizeirevier Ost in verschiedenen Bereichen tätig gewesen.

Als „Schutzmann vor Ort“ des Reviers Ost kümmere ich mich in den Stadtteilen Bettenhausen, Waldau, Forstfeld und Unterneustadt sowie den dazugehörigen Kommunen Kaufungen, Lohfelden, Niestetal, Nieste, Helsa, Söhrewald und Fuldabrück um Ihre persönlichen Anliegen.

Durch die täglichen Begegnungen auf der Straße, die Vernetzung zu örtlichen Vereinen und Institutionen sowie der Teilnahme an lokalen Veranstaltungen gehöre ich schon fast zum „Ortsbild“ der Stadtteile und Kommunen.

Ich berate Sie auch gern in vielen Bereichen der Prävention oder vermittele Ihnen spezielle Hilfs-angebote.

Im Sinne der bürgernahen Präsenz in den Stadtteilen und in den Gemeinden im östlichen Landkreis Kassel bin ich unter anderem Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Kindergärten, Schulen, Vereine, Geschäfte, Seniorenheime und Gemeinschaftsunterkünfte.

Die bereits bestehende Zusammenarbeit mit den kommunalen Behörden möchte ich noch weiter intensivieren, unter anderem durch die Mitarbeit in Präventionsräten, bei Fragen in Verkehrsangelegenheiten und Themen rund um Veranstaltungen aller Art.

Sie erreichen mich beim Polizeirevier Ost von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Rufnummer 0561/910-2538 bzw. per E-Mail: prev-ost-svo.ppnh@polizei.hessen.de. Gerne können Sie mich auch persönlich auf dem Polizeirevier Ost in Kassel, Leipziger Straße 242 ansprechen.

Ihr Markus Imke

Wahlaufruf zur Bundestags- und Bürgermeisterwahl

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am 26. September 2021 wird ein neuer Bundestag gewählt und Nieste wählt zudem einen neuen Bürgermeister. Demokratie lebt von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und das allgemeine Wahlrecht ist ein hohes Gut. Je höher die Wahlbeteiligung, desto höher ist auch die Legitimation der gewählten Vertreter.

Über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in einer Diktatur und wir können uns sehr glücklich schätzen, dass unser Land seit über 70 Jahren demokratisch regiert wird und freie und geheime Wahlen in Artikel 38 unseres Grundgesetz verankert sind.

Leben Sie Demokratie und machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Gehen Sie am 26. September wählen oder nutzen Sie die Möglichkeit der Breifwahl und entscheiden Sie mit, wer unser Land die nächsten vier Jahre regiert und welcher Bürgermeister die Geschicke unserer Gemeinde in den kommenden Jahren lenkt.

Oliver Pick

Vorsitzender der Gemeindevertretung

Ihre Stimme zählt! Nehmen Sie an der Bundestags- und Bürgermeisterwahl am 26. September teil.

Wichtige Informationen aus Anlass der Corona-Pandemie

Liebe Wählerinnen und Wähler,

die pandemiebedingten Einschränkungen werden auch Auswirkungen auf die am 26. September 2021 stattfindende Bundestags- und Bürgermeisterwahl haben. Wir können ihnen jedoch versichern, dass im Rahmen der Durchführung der Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen. Dazu zählen folgende Maßnahmen:

  • Im Wahlraum sowie in dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, besteht die Verpflichtung, während des Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Die Wahlräume wurden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass sie regelmäßig gelüftet werden und der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern eingehalten werden kann.
  • Alle Kontakt-Oberflächen der Wahlräume – insbesondere die Wahlkabinen und die Wahlurne – werden regelmäßig und gründlich gereinigt.
  • Für die Stimmabgabe werden für alle Wählerinnen und Wähler neue Schreibstifte vom Wahlvorstand ausgegeben, die Sie behalten können.
  • Alle Mitglieder der Wahlvorstände werden mit medizinischen Masken (FFP2 Masken) ausgestattet. Es werden Plexiglastrennscheiben am Tisch des Wahlvorstandes angebracht.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl.

Hierfür benötigen Sie einen Wahlschein, den sie wie folgt beantragen können:

4 Antragsmöglichkeiten für die Briefwahl

1.    Internet (Online Wahlscheinantrag)

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nieste haben die Möglichkeit, ab dem 16.08.2021 einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen.

Dazu müssen Sie im Wählerverzeichnis unserer Gemeinde eingetragen sein. Dies geschieht automatisch, wenn sie seit dem 15.08.2021 mit Hauptwohnung in der Gemeinde Nieste gemeldet sind. Darüber hinaus werden Sie mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung, die ihnen zugesandt wird, informiert. Auf dieser Benachrichtigung finden Sie auch die notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und der laufenden Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Die Online-Wahlscheinbeantragung ist auf unserer Internetseite in der Zeit vom 16.08.2021 bis 24.09.2021 um 13.00 h unter folgendem Link freigeschaltet:

https://wahlschein.ekom21.de/IWS/start.do?mb=6633019

 2.    Post (Antragsvordruck Briefwahl auf der Wahlbenachrichtigung)

Sie haben die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen über einen Antragsvordruck, der auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckt ist, auf dem Postweg zu beantragen.

Zur Vermeidung von Portokosten können Sie den Antrag selbstverständlich auch in den Briefkasten am Rathaus einwerfen.

3.    Formloser Antrag per Post, Email oder Fax

4.    Persönliche Vorsprache

Auch eine formlose schriftliche Beantragung ist möglich. Dies geht in Papierform oder elektronisch per Email oder Fax. In jedem Fall muss der Antragsteller seinen Namen, sein Geburtsdatum sowie seine komplette Wohnanschrift angeben.

Eine persönliche Beantragung der Briefwahlunterlagen durch Vorsprache ist ebenfalls möglich. Aufgrund der Corona-Pandemie sollte dies jedoch nur in Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden. Hier gelten die allgemeinen Öffnungszeiten.

Achtung: Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich!

Welche Wahlunterlagen erhalten Sie im Rahmen der Briefwahl?

Sie erhalten zusammen mit dem Wahlschein:

  • je einen Stimmzettel für die Wahlen, für die Sie wahlberechtigt sind,
  • je einen amtlichen Stimmzettelumschlag in der Farbe des Stimmzettels,
  • einen Wahlbriefumschlag, den die Gemeinde freigemacht hat,
  • und
  • ein Merkblatt zur Briefwahl, das Erläuterungen in Wort und Bild gibt, wie Sie Ihre Stimmen per Briefwahl abgeben.

Briefwahlmöglichkeit im Rathaus bis Freitag, den 24.09.2021,

13 Uhr

Nach telefonischer Vereinbarung können Sie bis Freitag, den 24.09.2021, 13 Uhr die Briefwahlunterlagen direkt in der Verwaltung beantragen und vor Ort Ihre Stimme abgeben.

Beantragen Sie bitte - wenn möglich - die Wahlunterlagen online auf der Internetseite der Gemeinde oder per formloser Email.

Sie haben Fragen?

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihr Wahlamt der Gemeinde Nieste.

thomas.mohr@nieste.de, 05605/9441-27.

Ihr Wahlamt der Gemeinde Nieste

Warnung bei Katastrophen - Landrat Siebert: „Sirenen weiter wichtig – Bundeseinheitliche Regelungen müssen her“

Landkreis Kassel. "Die Hochwasserkatastrophen der letzten Woche haben gezeigt, dass die Warnung der Bevölkerung durch Sirenen weiter wichtig ist", betont Landrat Andreas Siebert. Wenn man sich allein auf digitale Warnsysteme verlasse, führe dies bei Wegbrechen der Stromversorgung und gestörten Mobilfunkübertragungsmöglichkeiten zu "erheblichen Problemen". Deshalb sei es auch wichtig, dass die Kenntnisse in der Bevölkerung über die einzelnen Warnsignale wieder vorhanden sein müssen. Siebert: "Ich habe daher die VHS Region Kassel gebeten, zu prüfen, ob Inhalte des Bevölkerungsschutzes und der Katastrophenhilfe auch im Kursangebot der Volkshochschule verankert werden können". Der vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegebene "Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" gehöre, so der Landrat weiter, in jeden Haushalt.

Siebert regt außerdem an, dass die Zuständigkeiten im Katastrophenschutz neu geregelt werden müssen. "Wir haben viele kleine Kommunen im ländlichen Raum und es ist nicht zielführend, wenn die Warnung der Bevölkerung von der Leistungsfähigkeit der jeweiligen Kommunalverwaltung abhängt", betont Siebert. Was in größeren Städten kein Problem darstellt, könne in Kommunen mit weniger als 5.000 Einwohnern zu einer finanziell und organisatorisch nicht zu bewältigenden Herausforderung werden. Siebert: "Deshalb sollten sich Bund und Länder darauf verständigen, dass es bundeseinheitliche Regelungen für die Warnung der Bevölkerung gibt". Das sei kein Eingriff in die kommunale Selbstverwaltung sondern das Gebot eines praxisnahen Bevölkerungsschutzes.

© Gemeinde Nieste
Datum des Ausdrucks: 19.09.2021